Peter-Bruckmann-Schule Zukunft durch Berufliche Bildung   ...hier geht's zur Abteilung Pflege ...hier geht's zur Abteilung Gesundheit ...hier geht's zur Abteilung Nahrung ...hier geht's zur Abteilung Hauswirtschaft
      Home | Kontakt | Fotogalerie | Links | Impressum | Rechtliche Hinweise

Schulorganisation
   Schulleitung
   Sekretariat
   Förderverein
   Schulsozialarbeit /
   Beratungsangebote
 
   SMV
   Leitbild
   Schulentwicklung OES

Bildungsangebot
   Sonderberufsschule
   Berufsfachschule
   Berufsschule
   Fachschule
   Berufskolleg
   Berufliches Gymnasium
   Aktuelles & Projekte
   Praxissemester
   UNESCO-Projektschule

Service
   Anfahrt
   Infos
   Unterrichtszeiten
   Schulferien
   Blockpläne
   Prüfungstermine
   Downloads
   Archiv   

Peter Bruckmann

Unesco-Projektschule

OES Schulentwicklung

 
Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VABR)
1. Abschluss:
Abschlusszeugnis des VABR
Schüler/-innen ohne Hauptschulabschlusszeugnis können (mit Zusatzunterricht und Zusatzprüfung) einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand erwerben.
2. Schulart und Dauer:
1-jährige Vollzeitschule
3. Voraussetzungen:
Das Vorqualifizierungsjahr können zur Erfüllung der Berufsschulpflicht

- Jugendliche besuchen, die nicht über einen schulischen Abschluss verfügen

- Absolventen der Förderschule und der Sonderschule mit Bildungsgang Förderschule, die den Förderschulabschluss erlangt haben und nicht in einem Berufsausbildungs-verhältnis stehen.

- Absolventen der Förderschule und der Sonderschule mit Bildungsgang Förderschule besuchen, die im Wege der Schulfremdenprüfung den Hauptschulabschluss erlangt
haben. In Ausnahmefällen ist zudem die Aufnahme von Jugendlichen möglich, die an der Hauptschule, Werk-realschule oder an einer Sonderschule mit Bildungsgang Hauptschule oder Werkrealschule den Hauptschul-abschluss erworben haben, wenn für sie ein erhöhter Förderbedarf festgestellt wurde, dem im Rahmen des Berufseinstiegsjahres voraussichtlich nicht entsprochen werden kann.
4. Inhalte und Ziele:
Leitziel der Ausbildung im Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf ist eine grundlegende und
praxisbezogene Vorbereitung auf Arbeit und Beruf. Durch eine umfassende Verzahnung von Theorie und Praxis und die Individualisierung des Lernprozesses setzt das
Vorqualifizierungsjahr neue Lern- und Leistungsanreize, damit grundlegende Basisqualifikationen der allgemeinen und berufsbezogenen Bildung erworben bzw. vertieft
werden können. Handlungsorientierter und Projekt-basierter Unterricht in berufs- und lebensweltbezogenen Arbeitsfeldern ist wesentlicher Bestandteil des Bildungsgangs. Das Vorqualifizierungsjahr vermittelt den Schülerinnen und Schülern ein berufliches Vorwissen und praktische Grundfertigkeiten in bis zu drei beruflichen Bereichen und verbessert die Fähigkeit zur Alltags-bewältigung. Dadurch soll die berufliche Orientierung unterstützt und die Ausbildungsreife verbessert werden. Das Vorqualifizierungsjahr kann mit oder ohne Erwerb eines dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstandes erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Schüler/-innen können (nach Wahrnehmung zusätzlicher Unterrichtsinhalte) am Ende des Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf über eine Zusatzprüfung einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand erwerben.

Beim Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf handelt es sich um eine Pflichtschule. Ein Arbeitsverhältnis darf in dieser Zeit nicht eingegangen werden. Ein Ausbildungsverhältnis ist jedoch jederzeit möglich.

Gehen die Schüler/-innen nach dem Vorqualifizierungs-jahr Arbeit/Beruf ein Ausbildungsverhältnis ein, so besteht die Pflicht zum Besuch einer Berufsschule weiter; gehen sie ein Arbeitsverhältnis ein, so ist ihre Berufsschulpflicht erfüllt.
5. Unterricht:
Der Unterricht findet an 4 Tagen pro Woche. Während des Schuljahres findet ein Betriebspraktikum statt
(1 Tag/Woche).

Unterrichtsfächer:

Pflichtfächer  
Religionslehre  
Sport  
Berufspraktische und Berufsfachliche Kompetenz  

Lebensweltbezogene Kompetenz mit Gemeinschaftskunde und Wirtschaftskunde

 
Sprach- und Rechenkompetenz  
Projekt- und Sozialkompetenz  
Computeranwendung  
Individuelle Förderung  
Praktikumsbezogene Kompetenz  
  14 - 22 UStd.
Wahlpflichtbereich  
Deutsch  
Mathematik und Fachrechnen  
Englisch  
Stützende und ergänzende Angebote  
  9 - 17 UStd.
6. Prüfungen:
Abschlussprüfung zum Erwerb eines dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstandes:
-schriftliche Prüfung in Deutsch, Mathematik und Fachrechnen sowie auf Antrag des Schülers in Englisch
- Mündliche Prüfung in mind. einem Fach
- Praxisbezogene Prüfung im Fach Berufspraktische und Berufsfachliche Kompetenz

Abschlussprüfung ohne Erwerb eines dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstandes:
- Praxisbezogene Prüfung im Fach Berufspraktische und Berufsfachliche Kompetenz
7. Weiterbildungsmöglichkeiten:
Beginn einer dualen Ausbildung in Betrieb und Berufsschule oder Besuch einer weiterführenden Schule zum Erwerb der mittleren Reife bzw. zum Erwerb eines dem mittleren Bildungsabschluss gleichwertigen Bildungsstands.
  Download Anmeldebogen (*.pdf)
Download Info zum Anmeldebogen VAB (*.pdf)
 
  © AK Website Peter-Bruckmann-Schule 24.01.2019