Förderpreis 2023

Im Schuljahr 2022/23 ging der Förderpreis der PBS in der Abteilung Gesundheit, Berufsgruppe MFA, an Paula Geisser.

Paula hat ihre Prüfung zur MFA als Jahrgangsbeste bestanden. Durch ihren Fleiß und unermüdlichen Ehrgeiz gelang es ihr, eine herausragende Leistung mit einem Notendurchschnitt von 1,1 zu erreichen.

Wir danken Paula für ihr Engagement innerhalb der Klasse, für ihre stetige Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft und gratulieren ihr recht herzlich.

Alles Gute für deinen weiteren Lebensweg, liebe Paula!

Annemarei Niestroj (Klassenlehrerin)

Zweimal Gold und einmal Silber

„Wir zeigen unser Können“ – unter dem Motto gingen die Auszubildenden im dritten Ausbildungsjahr des Fleischerhandwerks an der Peter-Bruckmann-Schule in den diesjährigen Wurstwettbewerb der SÜFFA.

Jeweils im Team wurden Merguez, Pizzagriller und Wildbratwurst hergestellt. Unterstützt wurden die Teams im Unterricht von Fachpraxislehrer Herr Engelhardt. Nach der Besprechung der Rezeptur und des gesamten Herstellungsvorganges, wurden die Würste in der Schulwerkstatt produziert. Nach dem Verschicken der Würste war die Anspannung unter den Auszubildenden regelrecht spürbar, da sie im Wettbewerb gut abschneiden wollten. Umso stolzer sind die angehenden Metzger über ihr erzieltes Ergebnis. Sie erhielten zweimal die Goldmedaille und einmal Silber.
Herzlichen Glückwunsch.

B. Kaiser

PBS erfolgreich auf der SÜFFA 2023

Schülerinnen und Schüler des 2. Ausbildungsjahres der Verkäufer- und Fleischerklasse siegten gleich viermal beim Berufsschülerwettbewerb der Fleischerfachmesse SÜFFA auf dem Messegelände in Stuttgart.

Ziel des Wettbewerbs war es, in einer Stunde zu einem selbst gewählten Thema, zum Beispiel „Herbstlichte Genüsse“, “Happy Halloween“, „Festa Siciliana“, einen passenden Tisch zu gestalten. Dabei zählten nicht nur die Präsentation, sondern auch die Fingerfertigkeit beim Belegen und Gestalten von Canapés mit einer themenbezogenen Garnitur. Außerdem musste jede Gruppe dazu eine Fleischplatte dekorativ gestalten.

Die vier Bruckmann-Teams setzten sich meisterlich gegen die starke Konkurrenz aus ganz Süddeutschland durch. Alle Heilbronner Teams erhielten eine Medaille: je 2 x Silber und Bronze mit einer Urkunde.

Gut trainiert und unterstützt wurden die erfolgreichen Azubis von ihrem Fachlehrern Frau Kaiser, Frau Hauff und Herrn Engelhardt sowie von ihren Ausbildungsbetrieben der Region Heilbronn-Franken.

Angela Hauff

Welt-Osteoporosetag 2023

Die Schülerinnen (Emelie Brauer, Annie Marie Gietzke, Chiara Hartmann und Natalie Koerdt) in der Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten haben in einem mehrwöchigen Projekt im Fachunterricht zum Thema „Osteoporose“, die wichtigsten pathogenetischen und präventiven Aspekte kurz und informativ in einem Videoclip zusammengefasst.

Preis des Förderkreises – PTA

Franziska Häußer hat als jahrgangsbeste Absolventin der 2BKPH2 den Preis des Förderkreises erhalten. Mit ihrer ruhigen, bescheidenen und ausgeglichenen Art trug sie zu einem harmonischen Klassenklima bei. Sie meisterte die 2-jährige schulische Ausbildung mit außerordentlich großem Erfolg. Noch nie zuvor schaffte es ein*e Schüler*in, in allen 18 Fächern die Note 1 im Lehrgangszeugnis zu erzielen. Nebenbei nahm Franziska erfolgreich am Zusatzprogramm zum Erwerb der Fachhochschulreife teil. Durch ihren unermüdlichen Fleiß gelang es ihr, in den 13 Abschlussprüfungen einen Notendurchschnitt von 1,0 zu erreichen. Für diese herausragende Leistung gratulieren wir ganz herzlich und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg.

Pflege auf Nachwuchssuche

Sina Ellwanger leitet die Koordinierungstelle des Stadt- und Landkreises Heilbronn. Sie möchte unterschiedliche Akteure an einen Tisch bringen.

©HEILBRONNER STIMME

2023-08-16 – HSt – Pflege auf Nachwuchssuche

Über Frieden reden in Zeiten von Krieg

UNESCO-Schüler*innenseminar
15. – 17.5.2023

Zu diesem Thema haben sich 26 Schüler*innen von 12 UNESCO-Schulen aus ganz Baden-Württemberg getroffen und in unterschiedlichen Workshops über Aspekte des Friedens informiert und ausgetauscht. Mit Unterstützung zweier Referentinnen der Landeszentrale für politische Bildung (lpb) stand am Montag vor allem das Projekt „PEACE COUNTS“ mit Austtellung im Vordergrund. Am Dienstagvormittag konnten die Schüler*innen das Demokratiespiel „Quararo“ ausprobieren (moderiert durch weitere 4 Referentinnen der lpb). Zusätzlich zum theoretischen Teil gab es am Dienstagnachmittag von UNESCO-Landeskoordinatorinnen praktische Aktionsangebote: z. B. Friedenstauben plottern, verschiedene Nähtechniken – Patchwork, japanisches Sticken – Sashiko; Material für die Aktion „Orange the world“ erstellen (orange Armbänder knüpfen, Buttons pressen und Handabdrücke herstellen) und vieles mehr. Am Mittwochvormittag gab es noch einen Einblick in die Friedenslogik vs. Sicherheitslogik und Zeit für die Schüler:innen eigene Projekte für ihre Schulen zu planen. Fazit: tolle, engagierte Teilnehmer:innen und Referentinnen, wichtige Themen, angenehme Atmosphäre und großartige Projektideen für die Zukunft!

Chat der Welten

Im Schuljahr 2022/2023 startete an unserer Schule der „Chat der Welten“ – ein Projekt zum digitalen und interkulturellen Austausch. Im Spanischunterricht der Klasse 13 SGGG startete das Projekt mit Francisca aus Chile und Constanza aus Kolumbien.

In Anlehnung an das Profilfach Gesundheit und Pflege legten die SchülerInnen zusammen mit den Referentinnen das Thema „Medizin zwischen Tradition und Innovation“ fest. In drei Doppelstunden wurde das Thema anhand von Gruppenarbeiten, viel Anschauungsmaterial und Präsentationen aufgearbeitet. Arbeitsgrundlage waren außerdem aufgezeichnete Interviews mit Medizinmännern aus Kolumbien. Besonders faszinierend waren das Zusammenwirken der traditionellen und modernen Medizin in den Krankenhäusern. Die Schüler konnten ihre interkulturellen Kenntnisse vertiefen und ihre kommunikativen Kompetenzen verbessern.

Darüber hinaus startete die 11.1 SGGG ein interkulturelles Austauschprojekt mit einer Schule in Bogotá. Zunächst lieferten zwei Referentinnen Einstiegsimpulse zum Thema „Stereotypen und Vorurteile“, bevor die Klasse das Thema in Gruppenarbeiten selbst bearbeitete. Die SchülerInnen erstellten im Anschluss für die Klasse in Bogotá Videos auf Spanisch über sich und die Schule und stellten inhaltliche Fragen zum Thema Stereotype und Vorurteile. Diese wurden dann in der nächsten Sitzung in einer Zoomkonferenz mit den kolumbianischen SchülerInnen beantwortet und diskutiert.

Das Austauschprojekt wird im nächsten Schuljahr fortgesetzt.

Die Pflege stellt sich breiter auf

Die ersten Absolvent*innen der reformierten dreijährigen Ausbildung der Pflegefachkräfte stehen vor den Prüfungen.

Artikel der HSt vom 07.07.