Audio AG interviewt Schüler der VABO-Klasse

Kristian, Rajbir, Navid und Yaser sind vier Schüler der Peter-Bruckmann-Schule. Sie besuchten in diesem Schuljahr die Klasse VABO und werden im nächsten Jahr die VAB-Klasse besuchen.
Sie waren so freundlich, der Audio-AG Interviews zu geben, in denen sie über das Leben in ihren Heimatländern Spanien, Indien, Afghanistan und Syrien berichten und über ihre Erfahrungen und Hoffnungen in Deutschland erzählen.
Wir bedanken uns bei diesen jungen Männern und hoffen, dass sie bei uns ein Zuhause, eine Ausbildung und ein sorgenfreies Leben finden!
Viel Vergnügen beim Hören des Podcasts!

Die Audio AG

Link: Podcast (Format: mp3)

 

Schülerinnen der Audio-AG zum Interview beim Landrat

Laura Felger, Jenny Schukraft und Julia Krimitzas waren für die Audio-AG zu Gast beim Landrat des Heilbronner Landkreises, Herrn Detlef Piepenburg. Durch Vermittlung des Schul- und Kulturamtsleiters Herrn Gerhard Dankel konnten die Schülerinnen ein Interview zum Namenspatron unserer Schule, Peter Bruckmann, führen. Im Anschluss gab es sogar noch eine Führung durch das Landratsamt vom Hausherrn persönlich. So eröffneten sich den drei Schülerinnen des SG-Gymnasiums ganz neue Perspektiven – auf die Person Bruckmann und auf die Stadt, in der er Ehrenbürger ist.

Der Name für unsere Schule wurde zu ihrer Gründung vor rund 10 Jahren von den Lehrern in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt gefunden. Er soll Peter Bruckmann als wichtige Persönlichkeit unserer Region ehren. Bruckmann hat sich durch seine Aktivitäten als Lokalpolitiker und Förderer von Kunst und Wirtschaft hervorgetan.

Anlass für das Interview ist der Peter-Bruckmann-Podcast. Er wird zu Ehren seines 150. Geburtstags am 13. Januar 2015 präsentiert. Dazu wird es eine Ausstellungseröffnung und einen kleinen Sektempfang geben. Alle Interessierte sind dazu ab 12.15 Uhr herzlich in die Aula eingeladen.

Detlef Piepenburg ist seit dem 25. September 2005 Landrat des Landkreises Heilbronn. Die Peter-Bruckmann-Schule wird vom Landkreis finanziert.

 

Radio-AG besucht professionelles Tonstudio

Die Radio-AG der Peter-Bruckmann-Schule hat sich zu Aufnahmen in einem professionellen Tonstudio getroffen. Das Studio im Heilbronner Süden verfügt über alles, was das Audio-Herz begehrt: Hochklassige Mikrofone, eine spezielle Schalldämmung und die neueste Schnitt-Software. Hier werden sogar internationale Spielfilme synchronisiert.

„Achtung Ruhe – Aufnahme läuft!”

Selina und Vivian lassen sich von einem ausgebildeten Toningenieur beraten. Mit Hilfe des Bildschirmes werden hier auch Filmszenen synchronisiert. In diesem Fall läuft die Schnitt-Software im Hintergrund, um zu zeigen, in welcher Laustärke Selina sprechen muss. Sprecherraum und Produktionsraum sind getrennt, um mögliche Störgeräusche z. B. durch Computer-Lüfter auszuschließen. Für jede Gelegenheit das passende Mikrofon – hier ist ein Sennheiser für die Sprachaufnahmen in Betrieb.

 

Weihnachts-Podcast 2013

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür und auch in der Peter-Bruckmann-Schule wird es besinnlich. Vor wenigen Tagen hat es schon ein Weihnachtssingen in der Aula gegeben und so langsam verabschieden sich Lehrer und Schüler in die Ferien. Die Wünsche der Heilbronner für die Weihnachtszeit haben Laura, Jenny und Julia für den Weihnachts-Podcast erfragt. Die Musik dazu haben Jenny und Julia selbst eingespielt.

Link: Weihnachts-Podcast

Radio-AG interviewt Lehrling aus der Bruckmann-Fabrik

Kurt Kämpf war Graveur in der Fabrik der Familie Bruckmann. Die kunstvollen Waren, vor allem Tafelbesteck, waren weit über Heilbronn hinaus bekannt. Sie begründeten den Ruf des über vier Generationen in Familienbesitz geführten Unternehmens. Als Kämpf dort 1948 seine Lehre begann, leitete Dietrich Bruckmann die Firma. Bei dem Besuch in seiner Wohnung kramt Kurt Kämpf in seiner alten Stichelsammlung und in seiner Erinnerung:

,,Bruckmann hat so riesige Pressen gehabt, die oben angetrieben worden sind und dann nach unten und dann – rumms hat es gemacht und dann ist da ein Werkstück herausgekommen. In der Presse war es sehr laut, da konnte man es nicht aushalten! Also ich hätte da nicht arbeiten mögen!“

Zum Glück musste Kämpf das auch nicht. Seine Arbeit begann, nachdem das Besteck, also beispielsweise eine Gabel oder ein Suppenlöffel, aus der Presse kam: In stundenlanger Feinarbeit bearbeitete er das Werkstück und verzierte es mit anspruchsvollen Gravuren. In seinem Teil der Fabrik war es nicht sehr laut, denn diese Arbeit erforderte höchste Konzentration, so Kämpf weiter.
Kurt Kämpf ist heute 80 Jahre alt und wohnt im Süden von Heilbronn. Das Interview der Radio-AG wird Teil des Peter-Bruckmann-Podcasts, der in Kürze hier erscheinen wird.

Link: Hier können Sie Kurt Kämpf im Interview hören

Bruckmann war ein Macher

„Bruckmann war ein Macher“ – Radio-AG zum Interview im Museum im Deutschhof

Für ihre Recherchen für den geplanten Peter-Bruckmann-Podcast war Vivian Stambolitis aus dem sozialwissenschaftlichen Gymnasium für die Radio-AG unterwegs.
Ihre Interviewpartnerin war die Pädagogin des Museums im Deutschhof. Birgit Hummler beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit dem Namensgeber unserer Schule. Ihr Fazit: „Bruckmann war ein Macher“.
Er war Silberwarenfabrikant, Geheimrat, Gewerbeschulrat, Vordenker für wissenschaftliche Neuerungen und Ehrenbürger von Heilbronn.
Bruckmann lebte von 1865 bis 1937 und prägte das berufliche Schulwesen entscheidend mit. So hat er Spuren in ganz Deutschland hinterlassen mit einem Schulkonzept, das mittlerweile weltweit Anerkennung findet: Von den USA bis Frankreich wird das duale System zurzeit gelobt als ein Grund für die gute wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands.
Im Vergleich zu anderen Ländern hat Deutschland zurzeit eine geringe Jugend-Arbeitslosigkeit.