Peter-Bruckmann-Schule Zukunft durch Berufliche Bildung   ...hier geht's zur Abteilung Pflege ...hier geht's zur Abteilung Gesundheit ...hier geht's zur Abteilung Nahrung ...hier geht's zur Abteilung Hauswirtschaft
      Home | Kontakt | Fotogalerie | Links | Impressum | Rechtliche Hinweise

Schulorganisation
   Schulleitung
   Sekretariat
   Förderverein
   Schulsozialarbeit /
   Beratungsangebote
 
   SMV
   Leitbild
   Schulentwicklung OES

Bildungsangebot
   Sonderberufsschule
   Berufsfachschule
   Berufsschule
   Fachschule
   Berufskolleg
   Berufliches Gymnasium
   Aktuelles & Projekte
   Praxissemester
   UNESCO-Projektschule

Service
   Anfahrt
   Infos
   Unterrichtszeiten
   Schulferien
   Blockpläne
   Prüfungstermine
   Downloads
   Archiv   

Peter Bruckmann

Unesco-Projektschule

OES Schulentwicklung

 
Berufsfachschule Pflege
1. Abschluss:
Mit dem erfolgreichen Besuch der Berufsfachschule erwerben die Schüler/-innen einen dem Realschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand (Fachschulreife).
2. Schulart und Dauer:
2-jährige Berufsfachschule in Vollzeit
3. Voraussetzungen:

Aufnahmevoraussetzungen sind

1. der Hauptschulabschluss oder das Abschlusszeugnis des Berufseinstiegsjahres oder

2. das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 der Realschule oder des Gymnasiums des neunjährigen Bildungsganges oder das Versetzungszeugnis in die Klasse 9 des Gymnasiums des achtjährigen Bildungsganges, oder, sofern eine Versetzung nicht erfolgen konnte,

3. das nach Besuch der Klasse 9 erteilte Abgangszeugnis der Realschule oder des Gymnasiums des neunjährigen Bildungsgangs oder das nach Besuch der Klasse 8 erteilte Abgangszeugnis des Gymnasiums des achtjährigen Bildungsgangs, wobei jeweils in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik ein Durchschnitt von 4,0 erreicht sein muss und in höchstens einem dieser Fächer die Note 'mangelhaft' erteilt sein darf, oder

4. der Nachweis eines den Nummern 1,2 oder 3 gleichwertigen Bildungsstandes.
  

4. Inhalte und Ziele:
Die Berufsfachschule für Gesundheit und Pflege ist eine 2-jährige Vollzeitschule. Sie ist in erster Linie für Jugendliche vorgesehen, die nach dem Abschluss der 9-jährigen Hauptschule die Fachschulreife erwerben wollen.

Neben einer vertieften Allgemeinbildung erhalten die Schüler/-innen ein fundiertes, naturwissenschaftlich orientiertes spezielles Grundwissen für die Ausbildung im pflegerischen Bereich, allerdings wird auch bei Aufnahme einer Ausbildung im hauswirtschaftlichen oder pflegerischen Bereich der Besuch der Berufsfachschule nicht auf die Ausbildungszeit angerechnet.

5. Praktikum:
Die Schüler absolvieren im Laufe des Schuljahres ein 2-wöchiges Praktikum in einer pflegerischen Einrichtung.
6. Unterricht:

Unterrichtsfächer:
1. Pflichtbereich

  1. Jahr 2. Jahr
1.1 Allgemeiner Bereich:    
Religionslehre 2 1
Deutsch 3 2
Englisch 3 4
Geschichte mit Gemeinschaftskunde 2 2
Mathematik 3 4
Chemie oder Physik 2 2
Sport 2 2
Summe:
17 17
1.2 Berufsbezogener Bereich/Profilbereich:    
Fachtheorie:    
Biologie und Gesundheitslehre 3 3
Wirtschaftslehre mit DV 2 2
Pflege 1 1
Fachpraxis:    
Berufspraktische Kompetenz 5 5
Summe:
11 11
     
1.3 Projektkompetenz - -

2. Wahlpflichtbereich:

  1. Jahr 2. Jahr
Betriebspraktikum    
Ergänzender Fachunterricht    
Stützunterricht (D, E, M)    
Summe:
4 4

7. Prüfungen:

Die Prüfung wird vom Prüfungsausschuss der Berufsfachschule durchgeführt.

Abschlussprüfung:
1. schriftlicher Teil (je 120 min.):
- Deutsch
- Englisch
- Mathematik
- Biologie mit Gesundheitslehre

2. praktischer Teil:
Eine praktische Prüfung im Bereich Labortechnologie oder Textverarbeitung (60/90 min.)

3. mündlicher Teil:
Mindestens 1 Fach aus dem Pflichtbereich. Die mündliche Prüfung kann sich auf alle maßgebenden Fächer (insgesamt nicht mehr als 3 Fächer) des zweiten Schuljahres mit Ausnahme von Sport und des Fachs der praktischen Prüfung erstrecken.

Abschlusszeugnis:
Mit dem erfolgreichen Besuch der Berufsfachschule erwerben die Schüler/-innen einen dem Realschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand.
Der dem Realschulabschluss gleichwertige Bildungsstand berechtigt zur Aufnahme einer Ausbildung in einem geregelten Ausbildungsberuf sowie zum Übergang in ein- oder mehrjährige Berufskollegs und in berufliche Gymnasien.

8. Weiterbildungsmöglichkeiten:

Beginn einer Ausbildung im medizinisch-pflegerischen Bereich
in Betrieb und Berufsschule

Beginn einer schulischen Berufsausbildung:
- 3-jährige Berufsfachschule für Altenpflege
- 3-jährige Berufsfachschule für Haus- und Familienpflege
- 3-jährige Berufsfachschule für Kinderpflege
- 1-jähriges Berufskolleg für Ernährung und Hauswirtschaft I
- 2-jähriges Berufskolleg für Ernährung und Hauswirtschaft II
- 2-jähriges Berufskolleg für Ernährungsberatung
- 3-jähriges Berufskolleg für technische Assistenten in der Medizin

Beginn einer geregelten Ausbildung im medizinisch-pflegerischen Bereich:
- Kinderkrankenpflegeschule/Krankenpflegeschule
- Schule für Krankengymnasten/Physiotherapeuten
(z.B. Ausbildungsstätten für Physiotherapeuten in Baden-Württemberg)

Besuch eines beruflichen Gymnasiums,
(insbesondere der ernährungswissenschaftlichen oder sozialpädagogischen Richtung)   

9. Anmeldung:
Download Anmeldebogen (*.pdf)
Download Info zum Anmeldebogen 2BFP (*.pdf) 
 
  © AK Website Peter-Bruckmann-Schule 07.04.2019